Die Herausforderungen des Kinder- und Jugendmarketing

Kinder und Jugendliche sind äußerst markenbewusst und verfügen über eine hohe Produktkompetenz, die sie in der Familie durchsetzen.

  • Die Kinder- und Jugendzeit der heutigen Generation ist mit den Erfahrungen älterer Generationen nicht zu vergleichen.
  • Die physische und psychiche Entwicklung der Kids (Akzeleration) beschleunigt sich von Jahr zu Jahr – die Jugendzeit beginnt immer früher.
  • Die Zielgruppe der 4- bis 15-Jährigen ist äußerst heterogen – der Unterschied zwischen einem 10- und 12-Jährigen kann extrem sein.
  • Jungen und Mädchen sind sehr unterschiedlich in ihrer Entwicklung und ihren Vorlieben (polarisierende Konzepte sind chancenlos). 
  • Kinder verfügen über eine höchst differenzierte Wahrnehmung (Stichwort: fanatischer Realismus).
  • Alle Elemente werden detailliert und äußerst kritisch wahrgenommen: Charaktere, Ansprache, Typo, Farben etc.
  • Kids reagieren extrem empfindlich, wenn ihre Codes missachtet werden.
  • Eine nicht zielgruppengerechte Ansprache wird nachhaltig abgelehnt.